Abnehmen ohne Jojo-Effekt

Im Zusammenhang mit einer Diät hört man häufig auch vom sogenannten Jojo-Effekt. Viele Experten raten abnehmwilligen Menschen gerade wegen diesem Jojo-Effekt von einer Diät ab. Denn tatsächlich kann der Jojo-Effekt nach einer zeitlich begrenzten Diät einsetzen und nicht selten ist es dann so, dass man die mühselig abgehungerten Kilos schnell wieder drauf hat – manchmal sogar mehr als vor der Diät. Doch man kann auch abnehmen ohne Jojo-Effekt!

Eine Diät kann dick machen, doch mit der richtigen Ernährung und Sport kann man abnehmen ohne Jojo-Effekt
Häufig tritt nach einer Diät der Jojo-Effekt ein. Man kann den Jojo-Effekt aber auch vermeiden und ohne Jojo-Effekt abnehmen.


Warum kommt es beim Abnehmen zum Jojo-Effekt?


Doch, was steckt eigentlich hinter dem Jojo-Effekt, wie kann man ihn vermeiden und vor allem, wie kann man abnehmen ohne Jojo-Effekt? Diesen Fragen wollen wir hier auf den Grund gehen und zeigen, wie man trotz möglichen Jojo-Effekt erfolgreich abnehmen kann.

Mit jedem Essen – und es ist vollkommen egal, was wir essen, nimmt der Körper erst einmal Energie auf. Selbstverständlich hängt die genaue Menge der Energie, die der Körper aufnimmt von den jeweiligen Mahlzeiten ab. Denn leider nimmt sich der Körper aus der Nahrung nicht nur die benötigte Energie, sondern die gesamte Energie. Wer sich also nicht bewusst ernährt, der nimmt zwangsläufig zu und wird dick.

Überflüssige Energie speichert der Körper als Fettreserven ab


Denn die überschüssige Energie, welche unser Körper nicht direkt verwertet, speichert er ab. Diese Energie findet sich schließlich in den Fettpolstern wieder, die sich insbesondere an den bekannten Problemzonen Bauch, Oberschenkel und Po abzeichnen. Wäre unser Körper schlau und würde nur die Energie aufnehmen, die er zum Betrieb von unserem Körper benötigt, dann gäbe es auch keine übergewichtigen Menschen – doch leider ist das nicht so.

 Abnehmen mit Reduxan

Der Energiebedarf des Körpers hängt von unserer Aktivität ab. Wer körperlich arbeitet und Sport treibt, der hat natürlich einen höheren Bedarf als jemand, der im Büro arbeitet und seine Abende hauptsächlich auf der Couch verbringt.

Diät bedeutet nicht, dass man auch abnimmt


Wer sich nun dazu entschließt mit einer Diät etwas gegen das Übergewicht zu tun, der nimmt nicht zwangsläufig ab. Denn auch, wenn bei einer Diät die Energiezufuhr begrenzt wird, so kann es trotzdem sein, dass das Gewicht konstant bleibt. Leider kann unser Körper nämlich auch mit weitaus weniger Energie als gewohnt auskommen.

Das ist genetisch bedingt. Bereits unsere Vorfahren hatten immer wieder mit Hungerperioden zu kämpfen, in denen Sie nur wenig zu essen hatten und somit auch die Energiezufuhr drastisch reduziert war. Bei einer Diät kann es also passieren, dass der Körper automatisch in den Hungermodus schaltet. 

Dabei wird der Stoffwechsel heruntergefahren. Dies wiederum führt dazu, dass der Energiebedarf niedriger ist, wodurch die Diät wirkungslos bleiben kann. Deswegen sollte man während einer Diät unbedingt darauf achten, dass man den Stoffwechsel auf Trab hält. Dies geht am besten durch viel Bewegung oder auch regelmäßigen Sport.

Was ist der Jojo-Effekt?


Allerdings sind wir damit noch nicht bei der Erklärung für den Jojo-Effekt. Nach einer Diät verfallen die meisten Menschen wieder in die üblichen Essgewohnheiten. Da der Stoffwechsel allerdings nicht direkt wieder hochgefahren wird, kann es dann natürlich zu einer schnellen Gewichtszunahme kommen. Denn, wenn wieder mehr Energie durch das Essen aufgenommen wird, dann speichert der Körper dies sofort in den Fettdepots, um der nächsten Hungerperiode vorzubeugen.

Erst nach circa 10 Tagen erreicht der Stoffwechsel wieder sein normales Level. Außerdem verlieren viele Menschen während einer Diät nicht Fett, sondern Muskelmasse. Auch dies liegt an der zu niedrigen Nahrungsaufnahme. Da der Körper faul ist, verringert er die Muskelmasse, um Energie zu sparen. Umso wichtiger ist es, dass ein Diätprogramm von Sport begleitet wird, denn nur durch Sport kann man die Muskelmasse erhalten – oder auch in Kombination mit einer eiweißreichen Ernährung.

Bei einer Diät kann man Muskelmasse verlieren, was zum Jojo-Effekt führen kann


Verlorengegangene Muskelmasse bedingt also einer niedrigeren Energieverbrauch. Isst man nun wieder ganz normal, nimmt man zu viel Energie auf. Das Gewicht stagniert oder aber wir nehmen zu. Nun machen viele Menschen einen weiteren Fehler – Sie essen noch weniger. Dadurch gerät man in einen Teufelskreis, denn noch weniger Energieaufnahme führt zwangsläufig dazu – ohne Sport -, dass man noch mehr Muskelmasse einbüßt.

Der Körper benötigt also immer weniger Kalorien bzw. Energie. Jetzt schlägt der Jojo-Effekt gnadenlos zu. Mit jeder Mahlzeit speichert der Körper immer mehr Energie als Reserve – man nimmt zu und die Fettpolster wachsen immer weiter.

Diäten können den Jojo-Effekt verursachen


Verantwortlich für den Jojo-Effekt ist also der verringerte Energiebedarf durch die Diät in Verbindung mit zu wenig Bewegung und der Rückfall in die üblichen Essgewohnheiten. Jojo-Effekt bedeutet also nichts weiter als, dass man abgehungerte Kilos schnell wieder auf den Rippen hat – oder sogar noch deutlich mehr Pfunde als vor der Diät.

Noch verschlimmern kann man den Jojo-Effekt, wenn man nach der Diät auch wieder zu Süßigkeiten und anderen Naschereien greift. Denn gerade die stecken voller Zucker und Energie. Der Körper freut sich nach der Diät, denn diese Energie kann er hervorragend speichern.


Doch, wie kann man nun abnehmen ohne Jojo-Effekt?


Den Jojo-Effekt kann man nur vermeiden, wenn man während der Diät regelmäßig Sport treibt, denn so kann man den Stoffwechsel in Schwung halten und darüber hinaus auch die Fettverbrennung ankurbeln. Außerdem kann man durch Sport verhindern, dass Muskeln abgebaut werden. Viel mehr kann man durch Sport den Muskelaufbau vorantreiben. Dies führt zu einem erhöhten Energiebedarf, was wieder das Abnehmen ohne Jojo-Effekt begünstigt.

Doch natürlich ist Sport nicht das alleinige Wundermittel zum Abnehmen. Außerdem muss man nicht zum Hochleistungssportler werden. Das Sportprogramm sollte man vielmehr auf die körperlichen Voraussetzungen anpassen. Wer normalerweise gar keinen Sport treibt, der kann auch einfach regelmäßige Spaziergänge einlegen oder aber öfter das Fahrrad nutzen und das Auto stehen lassen. Denn, jede körperliche Aktivität hilft beim Abnehmen!

Abnehmen ohne Jojo-Effekt? Ja, mit einer Ernährungsumstellung und Sport

Wer ohne Jojo-Effekt abnehmen möchte, der sollte die Finger von einer Diät im herkömmlichen Sinne lassen. Denn deutlich effektiver kann man abnehmen ohne Jojo-Effekt, wenn man die Ernährung umstellt. Hier gibt es verschiedene erfolgversprechende Ernährungskonzepte wie Low Carb – das Abnehmen ohne Kohlenhydrate oder auch das Abnehmen mit einer eiweißreichen Ernährung, wie das geht kann man hier lesen.

 Abnehmen mit dem BodyChange Online-Kurs

Gerade eiweißreiche Lebensmittel können beim Abnehmen helfen. Denn proteinreiche Lebensmittel versorgen die Muskeln mit Eiweiß, so dass ein Muskelverlust vermieden werden kann und ein Muskelzuwachs sogar begünstigt werden kann. Hier geht es zur Liste der eiweißreichen Lebensmittel. Außerdem können proteinreiche Lebensmittel für einen guten Stoffwechsel und somit eine gute Fettverbrennung sorgen. Wenn man also abnehmen ohne Jojo-Effekt will, dann gilt es Sport zu treiben und die Ernährung umzustellen.

Wer abnehmen ohne Jojo-Effekt  will, der sollte Buch über die Ernährung führen und ein Ernährungstagebuch anlegen
Ein Ernährungstagebuch kann beim Abnehmen ohne Kohlenhydrate helfen.

Bei der Ernährung können schon einige kleine Stellschrauben helfen. So sollte man darauf achten, wie viel Fett man zu sich nimmt. Auch ein Blick auf die Lebensmittel, die man kauft, kann beim Abnehmen ohne Jojo-Effekt helfen. Denn leider enthalten zahlreiche Lebensmittel zu viel Fett und zu viel Zucker.

Abnehmen ohne Jojo-Effekt: mit einem eiweißreichen Abendbrot


Außerdem sollte man dem Abendessen besondere Aufmerksamkeit schenken. Abends ist der Energieverbrauch am niedrigsten, denn meistens schaut man noch Fernsehen oder aber man geht zu Bett. Deswegen sollten abends möglichst keine Kohlenhydrate auf dem Speiseplan stehen. Besser ist, wenn Sie am Abend eiweißreich essen, beispielsweise Rührei oder Spiegelei, auch ein Proteinshake kann als Abendbrot dienen. 

Zusätzlich kann man auch beim Trinken sehr viele Kalorien einsparen. Wer hauptsächlich Wasser trinkt, auf Softdrinks, Säfte, gesüßten Kaffee oder Tee verzichtet, der kann dem Abnehmen ohne Jojo-Effekt schon ein gutes Stück näher kommen. Auch Alkohol sollte man so gut wie gar nicht zu sich nehmen.

Abnehmen ohne Jojo-Effekt: das Fazit


Nach Diäten tritt häufig der Jojo-Effekt ein. Durch eine Diät kann man also tatsächlich dick werden. Es kann sogar passieren, dass man mit einer Diät nicht abnimmt, sondern man noch mehr zunimmt. Wenn man mit einer Diät abnehmen möchte, dann sollte man unbedingt Sport treiben und eiweißreich essen. 

Noch besser ist es aber zum Abnehmen ohne Jojo-Effekt langfristig die Ernährung auf eine bewusste Ernährung umzustellen und gleichzeitig auch auf ein regelmäßiges Sportprogramm zu setzen – in dieser Kombination kann man dann abnehmen ohne Jojo-Effekt.

 Abnehmen mit dem BodyChange Online-Kurs