Mittwoch, 13. September 2017

Flacher Bauch: mit 10 Tipps Bauchfett verlieren



Bauchfett kann gesundheitsgefährdend sein und gleichzeitig können die Rettungsringe an den Hüften einfach die Figur komplett ruinieren. Wir zeigen Euch 10 einfache Tipps für einen flachen Bauch, die man in den Alltag integrieren kann, um endlich das Bauchfett zu verlieren – endlich ein flacher Bauch.

10 Tipps, mit denen man Bauchfett verlieren kann und das Ziel flacher Bauch erreichen kann
Bauchfett verlieren: ein schöner flacher Bauch ist das Resultat von gesunder Ernährung und Sport.

Gerade das Abnehmen am Bauch fällt den meisten Menschen unheimlich schwer. Allerdings ist es nicht nur für das Aussehen, das Selbstbewusstsein und das Wohlbefinden wichtig, dass man Bauchfett abbaut, sondern vor allem für die Gesundheit. Denn der dicke Bauch begünstigt Diabetes und Herzerkrankungen.

Durch Bequemlichkeit, mangelnde Bewegung und die falsche Ernährung sammeln sich schnell die Rettungsringe am Bauch. Der Weg zum flachen Bauch hingegen kann oft sehr lang sein. Denn man muss aus dem Alltagstrott ausbrechen, öfter mal das Auto stehen lassen, Schokolade und Chips vom Speiseplan verbannen oder auch einfach nur den inneren Schweinehund überwinden. Ein flacher Bauch kann aber auch schnell Realität werden, denn mit den folgenden 10 Tipps kann man schnell Bauchfett abbauen.

1. Flacher Bauch durch mehr Bewegung


Tatsächlich bewegen wir uns fast alle im Alltag viel zu wenig. Gerade einmal 7 % der Deutschen kommen auf ausreichend Bewegung. Gegen Übergewicht und Bauchfett kann sich aber gerade Bewegung als ideales Gegenmittel auszeichnen. Daher sollte man das Auto öfter stehen lassen und beispielsweise mit dem Fahrrad zur Arbeit, zum Einkaufen oder aber zu den Freunden fahren.

Wenn der Arbeitsweg zu weit ist, um ihn mit einem Fahrrad zu bewerkstelligen, dann kann sich ein E-Bike als Alternative anbieten. Außerdem sollte man auch den Fahrstuhl meiden und lieber Treppen steigen. Das Treppensteigen ist ideal, um verschiedene Muskelgruppen zu belasten und, um den Stoffwechsel sowie die Fettverbrennung anzukurbeln, wodurch ein flacher Bauch gefördert werden kann.

2. Flacher Bauch durch Sport


Insbesondere, wenn man im Beruf viel sitzt, sollte man zum Ausgleich Sport treiben. Beim Sport kann man am besten Bauchfett verlieren. Ein flacher Bauch lässt sich durch regelmäßiges Joggen erreichen. Wer dreimal die Woche rund eine Stunde läuft, der kann hierbei ca. 1.500 bis 2.000 Kilokalorien verbrennen.

Mehr dazu hier: Abnehmen mit Sport

3. Flacher Bauch durch Spazierengehen


Wer im Laufen ungeübt ist, der wird schnell merken wie anstrengend es ist, eine Stunde zu joggen. Bevor man allerdings frustriert gar nichts tut, sollte man viel spazieren gehen. Denn auch hierbei kann man Bauchfett verlieren. Ein flacher Bauch kann auch erreicht werden, wenn Sie jeden Tag 10.000 Schritte zurücklegen. Man kann das Spazierengehen mit dem Joggen kombinieren oder aber auch alternativ unternehmen – wichtig für einen flachen Bauch – Bewegung.

4. Flacher Bauch durch das Messer der Schrittzahl


Den meisten Menschen ist gar nicht bewusst, wie wenig sie am Tag tatsächlich gehen. Allein, wenn man jeden Tag gute 10.000 Schritte geht, kann man in einem Jahr 5 Kilo Bauchfett verlieren. Tipp: einfache eine Schrittzähler-App auf dem Smartphone installieren. Alternativ kann man sich auch mit einem Fitness Tracker, einem Fitness-Armband oder einer Fitnessuhr weiterhelfen.

5. Flacher Bauch durch Krafttraining


Neben dem Laufen und Spazierengehen, kann man Bauchfett besonders durch das Krafttraining und gezielte Bauchübungen verlieren. Dabei sollte man jetzt aber nicht einfach nur Sit-ups machen, denn die Sit-ups beanspruchen nur einen kleinen Bereich der Bauchmuskulatur. Zusätzlich eignen sich für das Abnehmen am Bauch Liegestütze und auch der Unterarmstütz, auch als Plank bekannt. Wer den Unterarmstütz 120 Sekunden halten kann, der verfügt bereits über eine gute Bauchmuskulatur.

Mit Liegestütz, Sit-ups und Plank Bauchfett verlieren für einen flachen Bauch
Ein flacher Bauch kann mit Liegestütz und weiteren gezielten Bauchübungen, mit denen man Bauchfett verlieren kann, erreicht werden.

Tipp: Trainingseinheiten am Morgen direkt nach dem Aufstehen und noch vor dem Frühstück, können die Effektivität des Trainingsprogramms um 20 % steigern, so dass man noch schneller Bauchfett verlieren kann.

Um fit zu werden reicht es übrigens nicht aus, wenn man einmal in der Woche in ein Fitnessstudio geht. Wer den Stoffwechsel auf Trab halten will, Bauchfett abbauen will und das Ziel „flacher Bauch“ erreichen will, der sollte täglich Kraftsport machen.

6. Flacher Bauch durch eine reduzierte Kalorienzufuhr


Wenn man weniger Kalorien aufnimmt, kann man schnell abnehmen. Selbst an den Problemzonen wie Po und Oberschenkel verschwinden überschüssige Pfunde recht schnell, doch mit dem Bauchfett ist das anders. Bauchfett kann man nur verlieren durch ergänzenden Sport. Wer auf Sport verzichtet, der kann zwar schlank werden, aber die Rettungsringe am Bauch verschwinden dabei zumeist nicht.

7. Flacher Bauch durch weniger Kohlenhydrate


Reis, Nudeln, Brot – vor allem Weizenmehlprodukte – stehen bei den meisten Menschen in Deutschland täglich auf dem Speiseplan. Wer sich einen flachen Bauch wünscht, der sollte auf Vollkornprodukte setzen. Dadurch kann man viele schlechte Kohlenhydrate vermeiden und schnell Bauchfett verlieren – auch das Abnehmen ohne Kohlenhydrate kann beim Projekt flacher Bauch helfen. Mehr dazu unter: Lebensmittel ohne Kohlenhydrate.

Auf Fett muss man nicht komplett verzichten, denn auch Muskeln brauchen Fett zum Wachstum. Aber tierische Fette sollte man vermeiden, also wenig fettes Fleisch, wenig Milchprodukte und wenig Butter dafür aber pflanzliche Fette, die den Bauchfettabbau fördern können.

Jetzt Abnehmen am Bauch mit dem Reduxan Drink oder den besten Protein-Shakes für einen flachen Bauch.

8. Flacher Bauch durch ausreichend Schlaf


Für einen flachen Bauch ist es nicht nur entscheidend, dass man sich viel bewegt, man sollte sich auch viel ausruhen und genügend schlafen. Der Körper benötigt für eine vollständige Regeneration 8 Stunden Schlaf.

9. Flacher Bauch – Stress vermeiden


Tatsächlich kann übermäßiger Stress zu einem dicken Bauch führen. Eine übermäßige Ausschüttung von Stresshormonen bringt den Hormonhaushalt durcheinander, was dem Abnehmen am Bauch hinderlich sein kann. Stress kann man nicht vollends vermeiden, aber mit Sport oder auch dem Spazierengehen kann man den Stresspegel senken. Das ist doppelt gut, wenn man Bauchfett verlieren will.

10. Flacher Bauch durch Motivation


Abnehmen ist nicht einfach. Ein flacher Bauch lässt sich nur mit Disziplin erreichen – und mit der richtigen Motivation. Abnehmerfolge können extrem motivieren – der Blick in den Spiegel und der regelmäßige Gang auf die Waage können einen Motivationsschub auslösen. Daher sollte man die Trainingserfolge auch festhalten – zum Beispiel mit einem Fitness-Tracker. Auch eine Körperfettwaage kann zur Motivation beitragen.

Dazu gilt es sowohl für die Bewegung als auch für die Ernährung ein gutes Bewusstsein zu entwickeln. Bei jedem Weg sollte man schauen, ob man diesen nicht zu Fuß zurücklegen kann. Außerdem sollte man immer mehr Bewegung in den Alltag integrieren. Dazu sollte man bei jeder Mahlzeit darüber nachdenken, wie man Kalorien einsparen kann – anfangs ist das vielleicht mühsam aber man kann schnell eine Routine entwickeln – und es kann richtig Spaß, wenn der Bauch flacher wird und man beim Verlieren vom Bauchfett zusehen kann.

Tipp: beim Sport sollte man sich Sportarten und Sportübungen aussuchen, die man gern macht, denn auch, wenn ein wenig Quälerei dazugehört, so sollte man doch auch Freude am Sportprogramm haben.

Das könnte Dich auch interessieren

Wie bekomme ich einen flachen Bauch

Mit dem Crosstrainer abnehmen: der Test

Wie kann ich schnell abnehmen